HNO, Herz oder harmlos?

Schwindelgefühl: Vorträge zu Ursachen, Diagnostik und Therapie
Das Thema Schwindel steht am kommenden Mittwoch, 15. November, von 18.30 bis etwa 20 Uhr im Hotel Gäubodenhof am Theresienplatz 32 im Mittelpunkt des letzten Vortrags diesen Jahres der Patientenakademie des Arbeitskreises niedergelassener Fachärzte Straubing-Bogen. Der Eintritt zum Vortrag im Saal im ersten Stock ist kostenlos. Im Anschluss an die Vorträge ist eine Diskussionsrunde mit Patienten, Angehörigen und Interessierten angedacht.

Schwindel stellt einen der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch dar. Beinahe jeder Dritte erleidet im Laufe seines Lebens mindestens einen mittelstarken bis starken Schwindelanfall. Fast 40 Prozent der über 80-jährigen Frauen und Männer sind von wiederkehrenden oder sogar anhaltenden Schwindelbeschwerden betroffen. Die Ursachen können harmlos sein - schlimmstenfalls kann dem aber auch eine schwerwiegende Erkrankung zu Grunde liegen.

Schwindel ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom von verschiedenen Grunderkrankungen. Im Vortrag werden auf leicht verständliche und besonders anschauliche Weise häufige Ursachen aus der Sicht von zwei Fachrichtungen beleuchtet. Der Internist und Kardiologe Professor Dr. med. Christian Zugck geht auf das Herz-Kreislauf-System als Ursache für Schwindelbeschwerden ein. Als niedergelassener Kardiologe und Leiter des Herzkatheterlabors an der Klinik in Bogen stellt er Diagnostik und Therapie von Herzrhythmus-Störungen, Blutdruck-Problemen bis hin zu dem Verschluss von Herzkranzgefäßen dar.

Erkrankungen des Gleichgewichtsorgans werden vom Hals-Nasen-Ohrenarzt Privatdozent Dr. med. Christian Rohrmeier, langjährigem Leiter der Schwindelsprechstunde an der Universitätsklinik Regensburg, vorgestellt und erläutert.

Zudem wird er über die Neuerungen im Bereich der Diagnostik berichten. Denn durch neue Messmethoden ist zu erwarten, dass bei einigen Patienten, deren Ursache für den Schwindel bislang ungeklärt war, die Ursachen nun aufgedeckt werden können und sich so verschiedene Therapieoptionen ergeben.

Dr. Christian Rohrmeier
Die Referenten HNO-Arzt Priv.-Doz. Dr. Christian Rohrmeier (links) und Internist Prof. Dr. Christian Zugck.