08. März 2014

Übergabe eines weiteren Defibrillators

Mittlerweile stehen im Stadtgebiet Straubing 85 automatische externe Defibrillatoren, sogenannte Defis zur Verfügung.
 
In der Einsatzzentrale der Freiwilligen Feuerwehr in der Siemensstraße 13 war bisher noch kein Defi stationiert, deshalb haben Dr. Regine Langer-Huber (Mitte) und Prof. Dr. Christian Zugck (2.v.r.) ein Gerät an stellvertretenden Zugführer Stefan Petzendorfer (l.) und Stadtbrandrat Rainer Heimann (2.v.l.) übergeben, um diesen weißen Fleck zu schließen.
 
Bei einem Herzstillstand erhöhe eine sofortige Herzdruckmassage die Überlebenschance des Betroffenen erheblich, meinte Regine Langer-Huber. Denn Nichtstun sei der größte Fehler.
 
Oberbürgermeister Markus Pannermayr bedankte sich bei den engagierten Ärzten, die der Feuerwehr den Defi zur Verfügung stellten. -eam-